Drache zum Schmusen 

Ja, es ist zu lange her, als dass ein neuer Beitrag erschien. Ich könnte mit Ausreden kommen, wie: „Es war aber Prüfungsphase!“ oder „In meinen Ferien habe ich keine Zeit zu bloggen.“. Aber diese Sätze würden nicht stimmen. Denn obwohl ich euch nichts Neues gezeigt habe, war ich nicht untätig. Sondern ganz im Gegenteil. Nur musste das alles noch geheim bleiben. Der Grund? Ich habe Dinge für Hochzeiten vorbereitet und Babygeschenke genäht – und das alles sollte natürlich nicht eher online gehen, als es das Event erlaubt.

Umso mehr könnt ihr euch nun über viele tolle Crafting-Ideen freuen.

Beginnen möchte ich mit diesem kleinen Schmusedrachen.

drache_page-kopie

Die Nähanleitung inklusive Schnittbogen gab es vor ein paar Wochen als zeitlich begrenztes Freebie bei makerist. Wenn ihr nach Anleitung nähen wollt, dann könnt ihr euch diese nun für 7,50 EUR hier kaufen.

Welche Stoffe habe ich gewählt?  Welche Fehler sind mir passiert? Welche Tipps möchte ich euch noch geben? Lest weiter, um die Antworten und mein Testurteil zur Nähanleitung  zu lesen, und um um den Grund zu erfahren, warum mein Toyota bei alldem eine Rolle spielte.

Eingekauft habe ich  im Stoffladen Stern Depot in Weinheim. Der übriggebliebene Stoff reicht noch für mindestens einen weiteren Drachen aus.

Nickystoff, grün 2,97 EUR Breite: 30 cm
Nickystoff, weiß 2,97 EUR Breite: 30 cm
Ringeljersey 6,00 EUR
Stoffreste
Webbänder z.B. vom Depot
Silikon-Schnullerring 1,80 EUR
Nähgarn
Füllwatte  1,99 EUR Innenkissen von Ikea, Achtung: Keine Bastelwatte nutzen!
Knisterfolie ca. 2,50 EUR Bratschlauch von Edeka
Knöpfe, 8 Stück 6,40 EUR

Nein, ich fahre keinen Toyota, aber einen roten Flitzer besitze ich trotzdem von dieser Marke. Und zwar meine Toyota Oekaki Renaissance in Rot. Ein Traum. Eine ausführliche Rezension erfolgt zu dieser Nähmaschine noch ein anderes Mal. Nur kurz: Mit dieser Nähmaschine ist es mit etwas Übung möglich Namen zu nähen und zwar mit Buchstaben unterschiedlicher Schriftbreite – ein wenig kalligrafisch also. Da der Drache als Geschenk zur Geburt eines kleinen Mädchens gedacht war, habe ich den Namen der Kleinen auf den Rücken des Drachens gestickt. Und damit komme ich zu den Fehlern.

Fehler 1: Ist der Name verkehrt herum? Aus meiner Perspektive schon – aber darüber lässt sich wohl streiten.

Fehler 2: Der kleine Drache ist grün hinter den Ohren. Ja, richtig. Anstatt die Ohren mit dem grünen Teddystoff nach oben zeigend anzunähen, sieht man nun die Innenseite zuerst. Hoffen wir nur, dass das Schmusetier immer schön die Ohren geputzt hat.

Fehler 3: Einen Zacken des Rücken habe ich leider teilweise mit eingenäht, sodass ich ihn mit der Schere befreien musste. Und damit komme ich schon zu den Tipps…

Tipp 1: Lasst ausreichend Nahtzugabe am Kopf stehen. Ich hatte Schwierigkeiten den Kopf ordentlich zu nähen (was mit dem erwähnten Zackenfehler einherging).

Tipp 2: Da die Kleine von meiner Freundin bisher keinen Schnuller benötigt, aber schon eifrig am Rumkauen ist, nutzt die Mama den Schnullerring zum Festhalten eines Beißrings.

Tipp 3: Passt auf, dass ihr euch nicht vernäht. Beim Teddystoff sieht man, im Gegensatz zu Baumwollgewebe, jeden Fehler.

Tipp 4: Anstatt einer Knisterfolie könnt ihr auch einfach ein Stück von einem Bratschlauch abschneiden. Den erhaltet ihr für wenig Geld z.B. im Edeka. Der Bratschlauch ist bis 200°C hitzebeständig und damit auch für die Waschmaschine geeignet.

Testurteil: Den Kopf des Drachen zu nähen verlangt ein wenig Übung, aber vor allem Konzentration (…die war bei mir 22.30 Uhr nicht mehr gegeben).  Vor allem das Überstülpen des Kopfes auf den Hals benötigt Fingerfertigkeit. Hierfür ordentlich Zeit einrechnen! Die Zacken benötigen noch mehr davon. Wir haben hier Teamforce genutzt: Der eine nähte die kleinen Dreiecke, der andere stülpte sie um. Eine Idee war die Dreiecke von Beginn an links auf links zu nähen. Verworfen wurde sie genauso schnell wie sie kam,  da die Zacken mit ausgeflatterten Rändern vom Kind in den Mund genommen werden würden. Mein Urteil: Für Anfänger geeignet / 5 von 5 Sterne

Welche Tipps und Tricks kennt ihr noch beim Nähen von Kinderspielzeug?

Follow my blog with Bloglovin

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s